10.02.2017 - Vortrag

 

Im großen Saal des Bräustüberl Maisach fand ein interessanter Vortrag über die

Straßenausbaubeitragssatzung und

Neuerungen und Grundsätzliches für Bürgerinnen und Bürger

statt.

Worum ging es?

 

Seit November 2016 sind alle Kommunen verpflichtet, eine Beitragssatzung zum Straßenausbau zu erlassen. Zu diesem topaktuellen Thema konnten wir einen kompetenten Referenten aus der Praxis – Herrn Dipl.-Verw. und Stadtrat Jürgen Raab aus Königsbrunn - für unseren Vortrag gewinnen.

Als Referent des Bildungswerks für Kommunalpolitiker Bayern e.V. (BKB) verfügt Herr Raab über langjährige Erfahrungen im Bereich Straßenausbaubeitragssatzung.

In dem Referat wurden die rechtlichen Grundlagen für die Erhebung von Straßenausbaubeiträgen dargestellt. Dabei geht es sowohl um die Notwendigkeit der Straßenbeitragssatzung als auch um die konkrete Anwendung im Einzelfall.

Wie erfolgt die Beitragserhebung, was ist die Voraussetzung für die Anwendung der Satzung, wo gibt es Spielräume bei Erlass und was sind und wie „funktioniert“ die neue Alternative der Erhebung von wiederkehrenden Beiträgen?

 

Wer dieses Thema noch einmal vertiefen oder nachlesen möchte, hat auf der Homepage der Freien Wähler Königsbrunn die Möglichkeit:

http://www.fw-koenigsbrunn.de/strassenausbau/

Die Freien Wähler haben diesbezüglich den Antrag auf Ermittlung der Auswirkung der wiederkehrenden Beiträge am Beispiel Luitpoldstraße in Germerswang oder in einem anderen abgegrenzten Gemeindegebiet gestellt, über den in der Gemeinderatssitzung am 5. April abgestimmt wird.

09.04.2017 - Osternestbasteln für Kinder

 

Unser „Osternesterbasteln für Kinder“ auf dem Biohof Hirschvogel war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Bei sommerlichen Temperaturen kamen in diesem Jahr noch mehr Familien, um mit ihren Kindern ein Osternest zu basteln. Danke an dieser Stelle an unseren „Osterhasen“ Christian Varga sowie an alle Mitglieder und Gönner, die bei der Organisation und Durchführung mitgeholfen haben.

 

25.04.2017 - Jahreshauptversammlung

 

 

Freie Wähler blicken mit großen Erwartungen in die Zukunft

 

Maisach - Bei der Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Maisach wurde auch der Preisrätsel des Weihnachtshauswurfes prämiert. Bei dem Preisrätsel ging es darum, Personen auf einem Foto zu erkennen, die sich 1984 für die Gemeinderatsliste aufstellen haben lassen. Als Sieger gingen hervor Josef Huber sen. (3.v.l.), Therese Schafnitzel (4.v.l.) und Franz Minholz (4.v.r.). Die Preise, die beim Maisacher Volksfest eingelöst werden können, überreichte der Landtagsabgeordnete Nikolaus Kraus. (2.v.r.).

 

In seinem Jahresrückblick erwähnte Vorsitzender Alfred Hirsch (rechts) die gesellschaftlichen und politischen Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr. Leider, so Hirsch, musst erneut das Blütenfest aufgrund des schlechten Wetters im letzten abgesagt werden. In diesem Jahr hofft man wieder auf schönes Wetter. Jedoch gab es schon ein erstes Problem mit dem Blütenfest, das jedoch gelöst werden konnte: aufgrund der 125-Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Rottbach wurde das bereits geplante traditionelle Blütenfest in diesem Jahr um zwei Wochen verschoben, damit nicht innerhalb der Gemeinde zwei große Feste gleichzeitig durchgeführt werden. Erfreulich auch die Entwicklung der Mitgliederzahl. So konnten im abgelaufenen Jahr erneut weitere Mitglieder aufgenommen werden.

 

Fraktionsvorsitzender Gottfried Obermair (links) erwähnte in seinem Bericht besonders die Vorhaben, die die Gemeinde im kommenden Jahr im Angriff nehmen wird. Dazu zählen der Feuerwehrbedarfsplan, die Sanierung der Fußgänger- und Straßenbrücke in Gernlinden, die Gestaltung des Parkplatzes und des Vorplatzes am Gerlindner Bürgerzentrum, die Wohnungen und Baugebiete im Einheimischenmodell an der Josef-Poxleiter-Allee bzw. in Malching, der neue Sitzungssaal und die Gemeindebücherei, die Erweiterung der Grundschule Maisach, der Neubau der Dreifachturnhalle an der Realschule und die längst erwartete Südumgehung von Maisach. Diese und noch viele weitere kleinere Vorhaben waren und sind im Maßnahmenkatalog der Freien Wähler.

 

 

Foto: Prämierung der Sieger des Preisrätsels durch den Landtagsabgeordneten Nikolaus Kraus und der Vorstandschaft der Freien Wähler Maisach

 

03.06.2017 - Blütenfest am Rathausplatz

 

Im letzten Jahr (2016) mussten wir unser Blütenfest aufgrund des schlechten Wetters absagen. Vor zwei Jahren (2015) war es am Nachmittag sehr heiß und gegen Mitternacht kam der Regen. So war es auch heuer (2017): Am Nachmittag war es sehr warm und gegen 23.30 Uhr kam das Unwetter.

ABER: wir hatten wieder sehr viele Gäste und am „Schildermalen“ für den (Rathaus-) Maibaum beteiligten sich nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene brachten sich mit ihren Ideen und Motiven ein.

 

23.07.2017 - Marktsonntag

 

 

Wie immer gute Stimmung und viel Besuch an unserem Stand der Freien Wähler Maisach.

 

 

Ferienprogramm 2017

 

 

Viel Spaß hatten die Kinder beim Besuch des Münchner Flughafengeländes und der Flughafenfeuerwehr. Bei herrlichstem Wetter haben wir nach der Rundfahrt, einer kleinen Spritzeinlage eines Fahrzeugs und einer kleinen Stärkung bei "Tante Ju" den Besucherpark erkundet. Anschließend gings wieder mit dem Bus zurück nach Maisach.

 

Freie Wähler 2016

31.08.2017 - FW-Kandidatin präsentiert sich in Maisach dem Landkreis

 

Auf Einladung der Freien Wähler der Gemeinde Maisach stellte sich die Bundestagskandidatin Lilian Edenhofer persönlich als auch ihr Wahlprogramm im Sportheim des SC Maisach vor. Rund 30 Bürgerinnen und Bürger kamen, um einen Eindruck der aus Garmisch-Partenkirchen kommenden Kandidatin zu bekommen.

 

Die freie Journalistin begründete ihren Schritt, für die Wahlkreis Fürstenfeldbruck/Dachau zu kandidieren mit dem Argument, dass es von verschiedenen Seiten Anfragen an ihre Person gegeben hätte. Gute Kontakte zu den Kreisverbänden aus Dachau als auch aus Fürstenfeldbruck hatte sie aufgrund ihrer Arbeit im Büro des Landtagsabgeordneten Florian Streibl. Jedoch motiviert für diesen Schritt hat sie letztendlich Streibl selber, der zudem den Stimmkreis Fürstenfeldbruck betreut.

 

Ihr Ziel sei eine bürgernahe, faire und unabhängige Sachpolitik zu machen. Als Themen rückte die Kandidatin ganz deutlich die Flüchtlingsproblematik, die innere Sicherheit, die Mitpreisbremse, die Dieselproplematik oder die Gen-Technik in der Landwirtschaft in den Focus ihrer künftigen Arbeit. Der Klimaschutz, so bedauerte sie, ist vollkommen von der Bühne der großen Parteien verschwunden und sie würde auch hier erneut ansetzen, damit die Energiewende wieder einen Aufschwung bekommt. Als regionale Probleme müsse die Wohnungssituation in den Ballungsräumen aber auch die dazugehörende Infrastruktur, wie z.B. den S4-Ausbau, dringendst einer Lösung herangeführt werden.

 

Es wird schwierig werden, in den Bundestag einzuziehen, dessen ist sich Edenhofer wohl bewusst aber, sie stelle sich gerne für die Freien Wähler zur Verfügung. Auch der Einzug in den Bayerischen Landtag ist nicht auf Anhieb gelungen, sondern nur das kontinuierliche Verfolgen des eingeschlagen Weges führte letztendlich für die Freien Wähler zum gewünschten Erfolg. Und irgendwann wird dann auch der Einzug in den Bundestag gelingen, ist sich Edenhofer sicher.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Sie haben die Bundeskandidatin der Freien Wähler eingeladen (von links): Gottfried Obermair (Fraktionsvorsitzender), Alfred Hirsch (Vorsitzender), Gerhard Landgraf (Altbürgermeister), Lilian Edenhofer (Bundestagskandidatin) und Hermine Reitmayr (2. Vorsitzende).